Aktuelle Schrottpreise

Informationen rund um Schrott und Schrottpreise

VA

Typischer VA-Schrott

Unter VA – Schrott verstehen Recycleunternehmen nicht rostenden Stahl. Die Bezeichnung VA steht für ‘Versuchsschmelze Austenit’ und hat seinen Ursprung in den Versuchslaboren von Thyssen Krupp. Das Kürzel bezeichnet verschiedene Versuchsreihen.

Diese Stahlsorten waren ursprünglich nur Abfallprodukte, welche bei anderen Prozessen entstanden sind. Dann wurde allerdings bemerkt, dass diese Reste ganz nützliche Eigenschaften besitzen, mit denen man weiter arbeiten könnte. So gibt es VA-, V2A- oder auch V4A-Stahl.

Die Bezeichnung VA – Stahl hat sich dennoch in der gesamten Metallbranche etabliert und steht für ein Synonym von Nirosta.
Werbung:


Was ist Nirosta?

Als Nirosta versteht man in der Metallindustrie rostfreien, also nie rostenden, Stahl. Dieser ist nicht nur korrosionsbeständig, er gilt auch als nicht Säure anfälliger Stahl. Im Volksmund gilt Edelstahl als nichtrostender Stahl, wobei nicht jede Art von Edelstahl in Wirklichkeit rostfrei sein muss. Folglich wäre die Bezeichnung “Edelstahl rostfrei” treffender.

Andere bekannte Arten von Nirosta sind zum Beispiel Cromargarn oder Inox. Inox bedeutet im französischen soviel wie inoxidable, also nicht oxidierbar. Cromargarn ist der Handelsname des baden-würtembergischen Herstellers von Haushaltswaren WMF.

Auch der Begriff Nirosta, welcher sich weitestgehend eingebürgert hat, hat seinen Ursprung in einer Marke. Die Pioniersfirma unter den Stahlunternehmen, Thyssen Krupp, war es, die ihren ‘nicht rostenden stahl’ so nannte.

Dass diese Stahlformen eine erhöhte Beständigkeit gegen Korrosion hegen, liegt an einem hohen Chromanteil in der Legierung.

Verwendung

Nichtrostender Stahl hat verschiedene Ausbreitungsgebiete, die facettenreicher kaum sein könnten.

Am alltäglichsten ist da wohl der Großteil des normalen Essbesteckes in deutschen Haushalten. So vertreibt zum Beispiel der Marktführer WMF seine Messer und Gabel nur aus rostfreiem Edelstahl.

Gerade im Bereich des Schrottes und bei der Bestimmung der Schrottpreise sind es nicht vorrangig die Haushaltswaren.

Waren es anfangs nur Ausschussprodukte, sind V2A und V4A heute die bekanntesten und die am öftesten verwendeten Sorten von nicht rostendem Stahl. Unterscheiden tun sich diese beiden Sorten in der Legierung. V4A ist zum Beispiel viel biegsamer als der steifere Bruder des Stahls.

VA-Metall wird oft an Zäunen oder Geländern verwendet. Es zeichnet sich durch eine glatte silberne Oberfläche aus und wird zudem nicht von Magneten angezogen.

Ein weiterer Anwendungsbereich ist die Chemieindustrie. Der Fakt, dass diese Metalle sehr säurebeständig sind und dadurch von kaum etwas angegriffen werden können macht sie zum Beispiel auch in Küchen sehr interessant. Daher ist VA-Stahl meist der Hauptbestandteil von normalen Küchen-, aber auch von Industriespülen oder Töpfen und Pfannen. Beim industriellen Gebrauch wären auch noch Lebensmitteltanks zu nennen.

Auch bei hygenischen Aspekten liegt VA- oder Nirosta- Stahl ganz weit vorne. So sind mittlerweile die meisten medizinischen Geräte und Werkzeuge aus ihm gefertig, da der Stahl sehr einfach durch Dampf wieder sterilisiert werden kann.

Das wohl größte und bekannteste Werk aus rostfreiem Stahl, können Besucher in Los Angeles bestaunen. Dort befindet sich seit 2003 die Walt Disney Concert Hall. Die gesamte Außenhaut des Gebäudekomplexes besteht aus rostfreiem Stahl und schillert in silbernem Grau.

Preise

Dadurch, dass rostfreier Stahl in sehr vielen Bereichen des alltäglichen Lebens auftaucht, fällt auch eine prozentual sehr hohe Menge an Schrott an. Schrotthändler unterscheiden da nicht, ob dieses recyclebare Material aus dem industriellen Umfeld oder einem privaten Haushalt stammt.

Für die Händler ist dabei viel wichtiger, zu welchem Preis die Metalle an der Schrottbörse gehandelt werden.

Abhängig ist dieser Preis sehr stark von der Nachfrage, die zum Beispiel in Schwellenländern wie China oder Indien zur Zeit sehr groß sind.

Bei der Entsorgung von VA – Nirosta-Schrott sollte dieser möglichst, wie auch bei Kupfer oder Messing in die Bestandteile getrennt werden, da dies zu höheren Preisen führt, weil der Schrottpreis für nichtrostenden Edelstahl an der Schrottbörse meist zu einem niedrigeren Preis geführt wird als andere Metalle.

Dabei spielt zudem auch noch Qualität beziehungsweise die Reinheit des Schrottes eine wichtige Rolle.

Der Schrottpreis für Nirosta/VA- Stahl schwankt immer so zwischen 1,00 Euro bis 1,50 Euro pro Kilogramm. Dies enspricht einem Marktwert von ca 1000 – 1500 Euro pro Tonne. Der Preis liegt demnach deutlich unter den Einzelpreisen von Kupfer (etwa 4500€ pro Tonne) und Messing (etwa 3000€ pro Tonne) aber immer noch höher als der Preis von Blei (zirka 600€ pro Tonne) oder Aluminium (900€ pro Tonne).

Tipp:

Wenn Sie alte Waschbecken aus VA zum Schrottplatz bringen, achten Sie darauf dass alle Fremdkörper, Metalle von dem Waschbecken vorher entfernt sind. Dies garantiert Ihnen einen vernünftigen VA-Preis. Etwas komplizierter ist es den Holzrahmen zu entfernen, mit einem Hammer lässt sich aber dieses Problemchen einfach lösen. Nur nicht auf die Finger hauen.

Alte Armaturen sollten Sie ebenfalls abbauen. Der Preis für Messing ist viel höcher als für VA. Warum sollten Sie da etwas veschenken.
Zur Preisliste
Werbung: