Moniereisen

 

Bau vor und sorgt für die Stabilität unserer Bauwerke.

Als Moniereisen wird Bewehrungsstahl oder auch Betonstahl bezeichnet. Es dient vor allem zur Verstärkung von Stahlbetonbauteilen. Das Moniereisen wird bei den Schrottpreisen separat berechnet und bildet zudem eine eigene Schrottsorte und zählt dabei zum Kernschrott. Dieser Schrott entsteht in den meisten Fällen beim Abriss von Bauwerken.

Zu erkennen sind Moniereisen sehr leicht durch die Rippen, welche sich im Stahl befinden.





Moniereisen haben meist noch Anhaftungen von Beton. Dieser Beton lässt sich dabei nur sehr aufwendig davon trennen. Bevor Moniereisen dem Recycling zugeführt werden können, müssen diese meist unter sehr großem Aufwand zerkleinert werden.

Nach der Zerkleinerung werden diese eingeschmolzen und danach der Stahlerzeugung erneut zugeführt.

Die Schrottpreise von Moniereisen richten sich dabei nach der Dicke, welche zwischen 6 mm und 12mm liegen kann. Je dicker die Moniereisen sind, destso höher ist dabei der Preis, welchen man hierfür bekommt.

Als Moniereisen wird der Stahl welcher für den Betonbau verwendet wird bezeichnet. Es sind Stahlstangen welche in Beton eingegossen werden. Auf vielen Baustellen lassen die Flächter ( so heißen die Bauleute die es verarbeiten) es liegen. Der Abtransport ist oft problematisch und ohne LKW kaum möglich weil die Teile einfach zu groß sind oder zu einen reisen Haufen verflochten.

Tipp:

Tipps
Wenn Sie die Möglichkeit haben sich ein grösseres Auto mit Ladefläche zu besorgen um einen grösseren Transport zu machen, halten Sie mal an einer Baustelle an und fragen dort nach ob Sie diesen Schrott haben dürfen. Früher konnte man für eine Kiste Bier einiges bewegen. Fragen lohnt aber auf jeden Fall. ( ! Vergewissern Sie sich ob der Verkäufer auch dazu berechtigt ist Ihnen den Schrott oder die Metalle zu verkaufen bzw. zu tauschen! )

Zur Preisliste